Anwenderhinweise

Die technischen Voraussetzungen für ISIS:

  • handelsüblicher Allround- bzw. Desktop-PC
  • Windows 98/NT 4.0/2000/XP oder Linux
  • Browser ab Internet Explorer 6.0, Mozilla 1.4, Firefox 1.0
  • ISDN-Internetanschluss (empfehlenswert ist DSL)
  • Bildschirmaufllösung ab 1024 x 768 Pixel bei kleinen Schriftarten
  • Bitte verwenden Sie zum Navigieren stets die dafür vorgesehenen Buttons.
    Verwenden Sie möglichst nicht die Browser-Navigation.


  • Die ISIS-Webseiten verwenden Frames, Javascript, Cookies sowie PopUps.
    Diese Eigenschaften müssen in Ihrem Browser aktiviert sein. (PopUp-Blocker deaktivieren, etc.)

    Via Javascripting werden dynamische Web-Anfragen an unseren ISIS-Server gestellt, der die Resultate wieder an Ihren Browser zurückliefert und dynamisch darstellt. Diese Technologie ist zur Zeit unter dem Begriff AJAX in aller Munde. Um AJAX-Web-Applikationen wie ISIS in Ihrem Browser nutzen zu können müssen die bereits oben erwähnten Eigenschaften aktiviert bzw. freigegeben sein. Je nach Browser geschieht dies auf unterschliedliche Art und Weise in den Browser-Einstellungen.

    Beim Microsoft Internet-Explorer können Sie dies unter Extras/Internetoptionen für jede Sicherheitszone (via "Stufe anpassen" - Button) seperat konfigurieren.
    Hier haben Sie darüberhinaus auch die empfehlenswerte Möglichkeit, eine eigene Sicherheitszone für Ihre oft genutzten und "vertrauenwürdige" Sites einzustellen.
    Nachfolgendes Bild zeigt, wie Sie die ISIS-Seiten im Internet-Explorer als "vertrauenswürdige Site" konfigurieren sowie einen Teil der notwendigen Aktivierungen in den Sicherheitseinstellungen dieser Zone um AJAX und damit mit ISIS arbeiten zu können.

    Sofern Sie schon beim Einloggen in ISIS eine Fehlermeldung wie z.Bsp. "Unable to locate XMLHttpObject oder ähnlich erhalten, so kontrolieren Sie bitte Ihre Browser-Einstellungen.



  • Die Webseiten von ISIS werden in komprimierter Form übertragen um Bandbreite einzusparen.
    Voraussetzung dafür ist, dass Ihr Browser den gzip-Komprimierungsstandard unterstützt und richtig interpretiert.
    Beim Microsoft Internet-Explorer ist dies leider nicht immer in der Standardkonfiguration der Fall, insbesondere für Internetverbindungen die über einen Proxy-Server (z.Bsp. zentrale Firmen-Internetanbindung) laufen, kann dies zu Problemen führen. Die IE-Einstellungen via Extras->Internetoptionen, Registerkarte Erweitert, Einstellungen für HTTP müssen in dem Fall wie im Bild unten konfiguriert sein, damit der Internet-Explorer hinter einem Proxy-Server komprimierte Seiten richtig darstellen kann.

    Klicken Sie hier um zu testen, ob Ihr Browser komprimierte Seiten vom ISIS - Server richtig darstellen kann.

    Kontrollieren und ändern Sie bitte Ihre Einstellungen (siehe Bild), sofern die Testseite nicht korrekt dargestellt wird oder Sie zu einem Dateidownload aufgefordert werden.